SEC Espresso Shop | Anfahrt | Links | Impressum | Bookmark and Share

Sie befinden sich hier: Startseite ›› Tips ›› Wissenswertes

Was Sie schon immer über Espresso wissen wollten …

1. Brauche ich spezielle Kaffeebohnen?

Das ist eine reine Geschmacksfrage. Bei fast allen gängigen Espressomaschinen und Kaffeevollautomaten kann man fast jede Kaffeesorte benutzen, wobei das geschmackliche Ergebnis bei Espressoröstungen besser ist. Bei aromatisierten Kaffees muss man darauf achten, dass sie nicht karamellisiert sind, da diese das Mahlwerk Ihrer Mühle oder Ihres Espressoautomaten verkleben können.

2. Kann man mit einer Bohnensorte alle Espressospezialitäten zubereiten?

Ja, denn ein z.B. Cappuccino wird aus einem Drittel Espresso, einem Drittel dampferhitzter Milch und einem Drittel Milchschaum zubereitet. Ein Latte Macchiato besteht zu ¾ aus erhitzter Milch, Schaum und einem Espresso – und wird zumeist in einem hohen Glas serviert. Der Milchkaffee oder auch “Café au lait” besteht aus einem zu je einer Hälfte aus kräftigem Bohnenkaffee (gefiltert) und einer Hälfte heißer Milch und wird wie in Frankreich üblich in der traditionellen “Bol” serviert.

3. Was ist besser: Filterkaffee oder Espresso?

Gegenüber der Filterkaffeemethode sind nach dem Espressobrühverfahren ca. 50% weniger Koffein, 40% weniger Gerbsäuren und 80% weniger Bitterstoffe im Kaffee enthalten – der Espresso ist somit bekömmlicher und magenschonender. (Quelle: Illy, “Kaffee von der Bohne zum Espresso”; Thorn “Kaffee”)

4. Welche Stoffe sind im Espresso enthalten?

Espresso wird mit ca. 30 bis 40 ml Wasser und 7g Kaffeemehl zubereitet und beinhaltet ca. 800 Aromastoffe, wovon ca. 30 besonders herausstechen. Des Weiteren finden sich ca. 75 verschiedene Säuren im Espresso – die für die Geschmacksfülle verantwortlich sind – und nur ca. 40 mg Koffein (normaler Kaffee: 80 mg, Glas Cola: 80 mg). Zusätzlich enthält Espresso einen hohen Anteil an ätherischen ölen, die ihm seine leicht ölige Konsistenz geben und den Hauptbestandteil der schützenden Crema ausmachen.

5. Was ist Crema?

Sie ist Markenzeichen und Erkennungsmerkmal eines guten Espresso. Diese braune satte Schaumhaube bedeckt den Espresso und sorgt dafür, dass sich sie zahlreichen Aromen nicht zu schnell verflüchtigen.

6. Was macht die Crema zu dunkel oder zu hell?

Die Crema wird zu dunkel, wenn der Kaffee überextrahiert ist. Das heißt, dass der Kaffee zu fein gemahlen, zu hoch dosiert oder die Brühtemperatur zu hoch ist. Der Kaffee ist dann schlicht verbrannt. Bei zu heller Crema ist das Kaffeemehl zu grob gemahlen oder die Extraktionszeit war einfach zu kurz.

7. Was ist Koffein?

Das Koffein regt das zentrale Nervensystem an und setzt eine Reihe von verschiedenen Reaktionen in Gang. Es kommt zur Verlängerung der Aktivitätsphasen in den Nervenzellen. Dadurch wird die Wachheit erhöht und der Stoffwechsel im Körper beschleunigt sowie die Bronchial- und Blutgefäße erweitert. Koffein ist somit mit Bedacht zu genießen und nicht in zu großen Mengen zu konsumieren.

8. Welche Qualitätsunterschiede gibt es bei den Bohnen?

Man unterscheidet 600 Gattungen und 6000 Arten von Coffeapflanzen, wobei nur zwei Arten interessant sind. Man sagt der Sorte Arabica nach, dass sie hochwertiger sei als die Sorte Robusta, da sie weniger Säuren hat und ein feineres Aroma entwickelt. Ansonsten gibt es bei allen Kaffeearten schlechte Bohnen, die noch zu hell sind, schon zu gären anfangen oder vertrocknet sind. Eine dieser Bohnen kann geschmacklich einen 60 kg schweren Kaffeesack verderben.

9. Wie sehen Arabica- und Robusta-Kaffeebohnen aus?

Die Arabica-Bohne ist etwas länglich und hat einen leicht geschwungenen Einschnitt. Die Robusta-Bohne eher etwas rundlicher mit geraden Einschnitt.

10. Wie entscheidend ist die Röstung?

Die Röstung entscheidet, welche Geschmacksnuancen der jeweilige Kaffee haben soll. Durch die Röstdauer kann man bestimmen, ob der Kaffee würziger, karamellisierter, stärker oder schärfer schmecken soll.

11. Welche Röstarten gibt es?

Die traditionelle Art der Röstung nach dem Bratpfannenprinzip und die moderne Heißluftröstung.

12. Wo werden die Kaffeebohnen geröstet?

Kaffeebohnen werden meistens im Importland geröstet, damit der Kaffeegenießer das Aroma so frisch wie möglich genießen kann.

13. Wieviel Gramm Bohnen braucht man für einen Espresso?

In der Regel verwendet man 7 Gramm gemahlenen Espressokaffee. Ganz nach Geschmack kann man die Menge natürlich variieren, um einen intensiveren Geschmack zu erhalten oder einen eher schwächeren Espresso zuzubereiten. Bei den meisten Espressovollautomaten lässt sich die Mahlmenge zwischen variieren (von 6 bis teilweise über 14 Gramm).